Wie klebe ich mein Dekor richtig auf?

Du möchtest Motocross-Aufkleber anbringen wie die Profis? Dann bist Du hier genau richtig. Wir zeigen Dir, wie es geht!

Schritt #1

Bevor es losgeht

Benötigte Werkzeuge zurechtlegen: Mittel zum Entfetten, zum Beispiel Bremsenreiniger / Kunststoff-Rakel / Heißluft-Fön / Schere / Haushaltsrolle oder ein fusselfreies Tuch

Geeigneten Arbeitsplatz suchen. Der größte Feind der Klebefolien sind Schmutz und vor allen Dingen fett- oder ölhaltige Rückstände; die kalte und dreckige Werkstatt ist im Winter also nicht gerade der optimale Ort. Je nach Vorliebe kann man die Plastikteile im angebauten Zustand am Bike oder separat bekleben.

Kommen die „alten“ Plastikteile zum Einsatz, sollten gegebenenfalls Macken, Kratzer, Riefen oder ähnliches vor dem Bearbeiten mit feinem Schmirgelpapier geglättet werden. Anschließend gründlich reinigen.

Schritt #2

Reinigen und Entfetten

Benötigte Werkzeuge zurechtlegen: Mittel zum Entfetten, zum Beispiel Bremsenreiniger / Kunststoff-Rakel / Heißluft-Fön / Schere / Haushaltsrolle oder ein fusselfreies Tuch

Die penible Vorbereitung ist für ein vorzeigbares Ergebnis unabdingbar! Die Plastikteile – egal ob gebraucht oder neu – mit dem Reiniger gründlich entfetten. Gerade auf neuen Plastikteilen haften oft noch reichlich Silikonrückstände. Erscheint die Oberfläche leicht matt, kann mit dem Kleben begonnen werden.

Tipp: Die Arbeiten können und sollen mit sauberen Händen durchgeführt werden. Die Oberfläche unserer Haut besitzt aber einen natürlichen Fettfilm und daher sollten gereinigte Flächen nach Möglichkeit nicht mehr mit den Fingern berührt werden. Es empfiehlt sich daher, schrittweise vorzugehen und zunächst nur ein Teil zu entfetten und zu bekleben. Dann das zweite Teil entfetten und bekleben und so weiter.

Schritt #3

Dekor aufbringen

Benötigte Werkzeuge zurechtlegen: Mittel zum Entfetten, zum Beispiel Bremsenreiniger / Kunststoff-Rakel / Heißluft-Fön / Schere / Haushaltsrolle oder ein fusselfreies Tuch

Als Grundsatz gilt: Von der Mitte nach außen kleben! Bei großflächigen Teilen sollte man dazu die Trägerfolie zunächst ablösen, in der Mitte einen ein bis zwei Zentimeter schmalen Streifen herausschneiden und anschließend die beiden Hälften der Trägerfolie wieder passend auf das Dekor zurück kleben.

Nun das Dekor auf dem Plastikteil ausrichten und dazu am besten an den Aussparungen für die Befestigungslöcher orientieren. Hat man an diesen Löchern und den Rändern die richtige Position gefunden, wird der mittlere Streifen, auf welchem sich nun keine Trägerfolie mehr befindet, fest angedrückt und aufgeklebt. Nun kann man von dieser Mitte ausgehend die Trägerfolie Stück für Stück abziehen und mit der Hand beziehungsweise mit dem Rakel nachgehen und fest andrücken. Bei kleineren Teilen reicht es, erstmal nur eine Hälfte der Trägerfolie zu entfernen (siehe Bilder) und sich dann ebenfalls von der Mitte nach außen vorzuarbeiten und dann die restliche Trägerfolie zu entfernen und erneut von der Mitte nach außen vorzugehen. Auf ebenen Flächen sollte dies problemlos gelingen, hat sich jedoch zum Beispiel eine Luftblase eingeschlossen, einfach das Dekor wieder ein Stück lösen und die Luftblase herausstreichen. Kniffelig wird es oft an Wölbungen, Ecken oder den Rändern. Spätestens hier kommt dann der Heißluftfön zum Einsatz. Mit dem Fön das Dekor vorsichtig anwärmen, denn so wird das Material ein wenig weicher und damit besser zu formen.

Vorsicht! Beim Einsatz des Heißluftföns hat das Motto „viel hilft viel“ nichts zu suchen! Im Zweifel lieber zunächst an einem alten Dekor oder Plastik ausprobieren, wieviel Hitze so ein Kunststoff vertragen kann. Doch keine Angst, man bekommt sehr schnell ein Gefühl dafür, wann das Material bei der zugegebenen Wärme spür- und sichtbar weicher wird. Die meisten Folien benötigen sogar eine gewisse Wärme beim Aufbringen, weshalb der Einsatz eines gewöhnlichen Haarföns eher nicht in Frage kommt. Ebenso vorsichtig sollte man – falls die Dekore direkt am Bike aufgebracht werden sollen – mit dem Hantieren in der Nähe von Benzin-Tank und benzinführenden Leitungen sein.

Schritt #4

Fertig

Die letzten Unebenheiten an den Kleberändern mit der Zugabe von Wärme und mit dem Rakel ausgleichen und fest andrücken. Zum Abschluss mit dem Heißluftfön nochmals alle Dekore insbesondere an den Rundungen anwärmen und fest andrücken, so kann der Kleber seine beste Wirkung entfalten. Das fertig beklebte Bike 24 Stunden und im Optimalfall bei Raumtemperatur stehen lassen und am nächsten Tag bei Bedarf nachbessern, ein letztes Mal mit dem Fön anwärmen und andrücken.

Hier noch ein paar Bilder zu unserer Anleitung.

Auf unserem Youtube Kanal gibt es die Anleitung auch als Video: